Diskussionsveranstaltung mit Film „Häuserkampf 1981″

am Samstag, den 2.10. um 20.30 Uhr in der Lunte, Weisestr. 53

Film „Häuser, Hass und Straßenkampf“

Bei dem Film handelt es sich um eine RBB-Dokumentation (45min) aus dem Jahre 2006, die über den Verlauf der HausbesetzerInnenbewegung in Westberlin berichtet. Einen Schwerpunkt bilden die Ereignisse im September 1981, als der Demonstrant Klaus-Jürgen Rattay durch einen Polizeieinsatz ums Leben kam. Ehemalige HausbesetzerInnen erzählen von dem Lebensgefühl und den Zielen jener Zeit. Mithilfe des Films wollen wir diskutieren, was es damals hieß, Häuser in Besitz zu nehmen und welche Lehren aus diesen Kämpfen für heute gezogen werden können. Wären Hausbesetzungen heute überhaupt die politisch richtige und machbare Antwort in den Kiezen, die kapitalistisch umgebaut werden sollen? Was bedeutet kapitalistischer Stadtumbau und welche Möglichkeiten gibt es den Profitmechanismus zu durchbrechen?

Veranstalter: Trend- Onlinezeitung





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: