Das Wunder zu Alt Treptow

Einladung zum Baugruppen-Werbe-Buffet

Liebe Freunde und Freundinnen
Liebe Gegnerinnen und Gegner von Mieterhöhung und Verdrängung

Wir freuen uns sehr, ein paar neue MitstreiterInnen gewonnen zu haben. Und zwar eine Baugruppe, welche inmitten von Alt Treptow ausreichend Eigentumswohnung ( 2000,- bis 2300,- Euro pro Quadratmeter ) für sich errichtet. Sie haben sich viel mit der Kritik von Karla Pappel, der örtlichen Stadtteilinitative gegen Mieterhöhung und Verdrängung (Siehe Link Unten), auseinandergesetzt. Sie kennen die Kritik, nach der Baugruppen den Verdrängungsprozess durch Aufwertung in den Kiezen anheizen. Aber keine Sorge – es sind liebe Menschen – die den Kiez bereichern wollen. Denn es gibt noch viel zu wenig alternative, ökologisch orientierte GutverdienerInnen und Gutmenschen. Es gibt noch viel zu wenig Baugruppen, Yuppies, Neureiche und Mittelschichtsökos im Kiez. Und zu viele RentnerInnen, alleinerziehende Mütter, Hartz IV EmpfängerInnen, Punks, AlkoholikerInnen, GeringverdienerInnen etc. Die Brachen stehen ja leer und wollen regelrecht bebaut werden. Und das ist ja auch gut so.

Und wie liebe Menschen nun mal sind, haben sie sich bestimmt ganz viel Gedanken darüber gemacht, wie gut sie eigentlich sind. Und weil sie alle Menschen im Kiez lieb haben und uns daran teilhaben lassen wollen, haben sie das auf ihrer Web-Seite auch kund getan. Sie haben sich ein Zertifikat ausgestellt, das sie nun wirklich Gentrifizierungsfrei sind. (Siehe Link unten) Also dass durch den Aufwertungsprozess weder der Kiez kippt, noch die Mieten steigen oder Menschen verdrängt werden. Das macht uns echt glücklich. Wir hatten schon Sorgen.
Obwohl uns verwundert, dass die Baugruppe „wohnen am Hochdamm“ dieses tolle Zertifikat von ihrer Webseite genommen haben. Zweifel? Selbstkritik? Einsicht? Oder hat das damit zu tun, dass die Bautafel beschmiert wurde („Aufwertung ist Verdrängung“). Oder dass in einem kritischen Artikel zu Baugruppen dieses lustiges Zertifikat erwähnt wurde (Siehe Link unten)?

Aber dass sie uns nun auch noch einladen, mit ihnen zu feiern macht uns sprachlos. Das können wir echt nicht ausschlagen und freuen uns sehr auf ihr Buffet. Dann nämlich wollen sie weitere MitgliederInnen werben, weil ihr Projekt noch nicht voll ist. Das können wir gut verstehen. Uns fehlt auch das nötige Kleingeld. Außerdem ist das Klima für Townhouses, Baugruppen, Lofts und Villen ganz schön schwierig geworden. Aber keine Sorge, wir kommen gerne zur Unterstützung.

Am Samstag den 18.9.2010 um 15.00 Uhr laden wir den Kiez ein, den Baugruppen zu zeigen, wie wir für gewöhnlich feiern. Kiefholzstrasse 416-418, Nähe „Netto“, Pläserstrasse/Bouchestrasse

Keine Sorge, Ihr müsst nichts kaufen, oder bei den nächsten Wahlen die Grünen wählen. Ihr müsst auch nicht mit ihnen reden, aber Ihr könnt es gerne, weil man doch noch ein paar Fragen hat. Ihr müsst nicht nüchtern kommen und auch nicht die Hunde und das Bier zu Hause lassen. Und wenn Ihr mal einen schlechten Tag habt, macht das nichts, und wenn ihr richtig wütend seid, weil auch Eure Mieten steigen – dann seid ihr ja bei den gentrifizierungsfreien Baugruppen bestens aufgehoben. Die haben Verständnis. Ihr könnt auch die Kindererziehung übernehmen (über Entlastung freuen sich Mama und Papa) und ihnen über den Kampf in den Stadtteilen berichten – vielleicht laden wir auch Neukölln, Kreuzkölln, Friedrichshain ein.

Alt Treptow und wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Gentrifizierungszertifikat:
http://www.google.com/search?q=http%3A//www.bawamm.de/download/expose-wohnen-am-hochdamm.pdf%20&ie=utf-8&oe=utf-8

ND-Artikel
http://www.neues-deutschland.de/artikel/179203.debatte-ohne-baugruppen.html?sstr=Linienhof|Baugruppen

Stadtteilinitative Karla Pappel gegen Mieterhöhung und Verdrängung / Alt Treptow
http://karlapappel.wordpress.com/





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: